Preview: Das Rubenhaus vollendet die Restaurierung des Portikus und des Gartenpavillons

Das Rubenhaus vollendet die Restaurierung des Portikus und des Gartenpavillons

Der Portikus und der Gartenpavillon - die beiden Blickfänge des Rubenshauses - können wieder vom breiten Publikum bewundert werden. Die Restaurierung wurde nach anderthalb Jahren abgeschlossen, sodass die beiden Gebäude jetzt - dank einer Kombination aus konservierenden und schützenden Maßnahmen - erneut in ihrem alten Glanz erscheinen. Auch die gebildhauerten Details kommen nach der akribischen Restaurierung wieder voll zu ihrem Recht. Eine gläserne Überdachung schützt den Portikus und verhindert Steinerosion und Verschmutzung. Die Besucher betreten Rubens’ Haus wieder so, wie er es vor Augen hatte: mit einem spektakulären Blick auf den Portikus und den Gartenpavillon. Der Meister hat beide Elemente selbst entworfen. Sie gelten heute als seltene Spuren von Rubens als Architekt.

Der Gartenpavillon und der einem Triumphbogen nachempfundene Portikus des Antwerpener Rubenshauses wurden vollständig nach einem Entwurf von Peter Paul Rubens errichtet und gelten heute weltweit als seltene Spuren des Meisters als Architekt. Nach seiner Rückkehr aus Italien im Jahr 1608 führte Rubens aufgrund seiner Faszination für die antike und zeitgenössische italienische Architektur diesen Stil auch in Antwerpen ein. 1610 kaufte er zusammen mit seiner ersten Frau Isabella Brant ein Grundstück mit Gebäude am Wapper in Antwerpen, das er nach eigenen Entwürfen zu einem italienischen Palazzetto mit einem halbrunden Skulpturenmuseum, einem Atelier und einem herrlichen Garten umbauen ließ. Rubens hat seine Vorstellung von Baukunst nur ein einziges Mal in die Praxis umgesetzt und sich dabei als Architekturkenner von Format erwiesen. Das Haus sah nach dem Umbau aus wie ein italienischer Palazzo und verkörperte Rubens’ Ideale: die Kunst der römischen Antike und der italienischen Renaissance.

Das Rubenshaus zeigt auf dem Festival Antwerpen Barock 2018 zwei Meisterwerke: den „Kindermord” des jungen Rubens und den „Kopf des Apostels Matthäus” des jungen Van Dyck.

Das Rubenshaus zeigt auf dem Festival Antwerpen Barock 2018 zwei Meisterwerke: den „Kindermord” des jungen Rubens und den „Kopf des Apostels Matthäus” des jungen Van Dyck.

Rubenshaus - Rubens' Return

Rubenshaus - Rubens' Return

Das Rubenshaus sucht sechs Gemälde von Michaelina Wautier aus dem 17. Jahrhundert

Das Rubenshaus sucht sechs Gemälde von Michaelina Wautier aus dem 17. Jahrhundert

DAS RUBENSHAUS TRUMPFT ERNEUT AUF

DAS RUBENSHAUS TRUMPFT ERNEUT AUF

Kontakt
Nadia De Vree perscoördinator Musea en Erfgoed Antwerpen, Stad Antwerpen
Harlinde Pellens Communicatie Rubenshuis
Über Rubenshuis

Der Meister hat hier viele Jahre mit seiner Familie gewohnt und mit seinen Kollegen und Assistenten im selbst entworfenen Atelier gearbeitet. Viele Werke seines umfangreichen Oeuvres sind in diesem Haus im Herzen Antwerpens entstanden